Details

zurück zur Übersicht

Thema: Vier SSV-Bestzeiten beim 20. „Glocknerkönig“ - Radrennen
   
Termin:  07.06.2015
Ort: Großglockner-Hochalpenstraße - Österreich

 

Beim 20. Jubiläumsrennen des „Glocknerkönig“, dem legendären Radrennen auf der Nordrampe der Großglockner-Hochalpenstraße waren auch wieder 
Radsportler der SSV Eintracht Naumburg am Start. Unter ihnen Neuling Madeleine Bratfisch und Karlheinz Berger, 
der bereits zum zehnten Mal auf die Classic-Distanz zwischen Bruck und dem Fuschertörl über rund 27 Kilometer und 1.690 Höhenmeter ging. 
Dass das Rennen ausgetragen werden konnte war nicht selbstverständlich, denn am Vorabend ging in der Region ein Unwetter mit Blitz und Donner, Hagel und Starkregen nieder. 
Ein Teil der Naumburger kämpfte während dessen gemeinsam mit den Wirtsleuten auf einem Bauernhof in Thumersbach gegen einen Murenabgang 
und das daraus resultierende Hochwasser aus einem auf dem Grundstück gelegenen Gebirgsbach. 
Am Sonntagmorgen waren Dank vieler Helfer die betroffenen Hauptstraßen und damit der Weg zum Massenstart nach Bruck wieder frei. 
Bei Rennbeginn um 7:00 Uhr zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite, so dass sich alle Teilnehmer ganz auf sich und ihr Sportgerät konzentrieren konnten. 
Zunächst ging es recht flott, ca. 9 Kilometer lang, mit moderater Steigung bis nach Fusch. Dann folgte die erste steile Rampe, an der sich das Fahrerfeld weit auseinander zog. 
Vor der Mautstation Ferleiten konnte man sich auf einem Flachstück noch einmal kurz erholen. Nach Durchfahren der geöffneten Schranken galt das geflügelte Wort „Kette links“. 
Es folgte der 13 Kilometer lange Anstieg mit kontinuierlich 10 bis 12% Steigung und vielen Kurven und scharfen Kehren, der den Teilnehmern alles abverlangte. 
Das Ziel auf 2428 Metern Höhe erreichten insgesamt 238 Frauen und 1944 Männer. Bei Tee und Kaiserschmarren konnten sie dort das wunderbare Panorama der umliegenden Berge genießen. 
Zu dem gab es für die SSV-Rennradler Denny Lange, Ralf Neubauer, Stephanie Schüler und Dieter Funke weiteren Grund zur Freude über persönliche Bestzeiten. 
Denny Lange, der mit österreichischen Freunden in der Kombiwertung (Lauf und Rad) gewertet wurde, konnte sich sogar über den Siegerpokal freuen. 
Die rasante Abfahrt erforderte noch einmal die volle Konzentration, denn mittlerweile war die Großglockner-Hochalpenstraße für den öffentlichen Verkehr frei gegeben worden. 
Am Nachmittag waren die Strapazen fast vergessen und man konnte sich im Zeller See abkühlen.
 
Einzelergebnisse:
Lange, Denny (1:46.53,8 h/Gesamtplatz Männer: 375/AK H3: 121)
Neubauer, Ralf (1:55.49,3 h/Gesamtplatz Männer: 645/AK H4: 236)
Oppermann, Felix (1:58.02,7 h/Gesamtplatz Männer: 715/AK H3: 221)
Strenzke, Michael (2:04.20,3 h/Gesamtplatz Männer: 896/AK H5: 173)
Büchner, Stefan (2:05.03,9 h/Gesamtplatz Männer: 919/AK H4: 334)
Schüler, Stephanie (2:22.15,5 h/Gesamtplatz Frauen: 106/AK D2: 17)
Berger, Karlheinz (2:26.34,2 h/Gesamtplatz Männer: 1383/AK H5: 319)
Bratfisch, Madeleine (2:30.43,5 h/Gesamtplatz Frauen: 137/AK D3: 47)
Funke, Dieter (2:47.09,2 h/Gesamtplatz Männer: 1642/AK H5: 401)
 
Mannschaftsergebnis:
21. Platz Team Naumburg I (Denny Lange, Ralf Neubauer, Michael Strenzke, Stefan Büchner) (7:52.07,3 h).
35. Platz Team Naumburg II (Stephanie Schüler, Karlheinz Berger, Madeleine Bratfisch, Dieter Funke) (10:06.42,4 h)
 
Michael Strenzke

 

zurück zur Übersicht

www.ssv-eintracht-naumburg.de